Sonnenstraße bekommt Speedpipe-Rohre – Schulweghelfer gesucht

Blitzschutz für Schule und Turnhalle

Grundschule PürkwangWinfried Roßbauer

Der Blitzschutz an der Grundschule Pürkwang muss repariert und ertüchtigt werden. Dies soll nach Möglichkeit noch in der Ferienzeit erfolgen. Foto: Winfried Roßbauer

Wildenberg. (red) Eine Abschlagsrechnung über 22 000 Euro genehmigte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung für die Straßen- und Kanalbauarbeiten in der Sonnenstraße. Hier werden auch Speedpipe-Rohre verlegt. Die Firma Pritsch führt die Arbeiten aus, die für den späteren Glasfaserausbau vorbereitend sind. Vergeben wurden Ingenieurleistungen zur Baugrunduntersuchung für den Weiterbau des Radwegs an der B 299.

 

Zustimmung fand auch die Reparatur und Ertüchtigung der Blitzschutzanlage an Turnhalle und Grundschule aufgrund festgestellter Mängel bei der Prüfung vom 29. Juni. Die Grundschule wird damit blitzschutzmäßig wieder auf Vordermann gebracht. Die Wiederherstellung des äußeren Blitzschutzes für Turnhalle und Gemeindekanzlei schlug mit 7 936 Euro zu Buche.

 

Es waren laut Architekturbüro zusätzliche Ableitungen erforderlich. Die Erdungsanschlüsse im Übergangsbereich waren abgerostet und mussten fachgerecht wiederhergestellt werden. Außerdem war kein Erdungswiderstand vorhanden, auch dieser musste installiert werden. Ausgetauscht werden muss die Steuerung an der Schmutzwasserpumpe Nähe Anwesen Erwin Filser. Der Auftrag wird von der Firma Elektro Schoembs aus Zeitlarn zum Preis von 5 357 Euro durchgeführt. Ein Teil des Geh- und Radweges entlang der B 299 von Indorf bis zum Landgasthof Rosalie ist fertiggestellt. Für den zweiten Teil Richtung Siegenburg wurden im Rahmen der jüngsten Sitzung die Ingenieurleistungen zur Baugrunduntersuchung vergeben. Dies ist eine der Voraussetzungen dafür, dass die Gemeinde den Radweg weiter Richtung Siegenburg ausbauen kann.

 

Genehmigt wurde ein Antrag auf Zuschuss für die Senioren in Wildenberg ebenso wie für den BRK-Kreisverband Kelheim. Der Antrag auf Verkehrsspiegel in der Siegenburger Straße wurde ausführlich diskutiert, generell ist der Gemeinderat dafür, es erfolgt derzeit die Abklärung mit dem Straßenbauamt in Landshut. Die Kosten für den Verkehrsspiegel muss der Antragsteller jedoch selbst tragen.

 

Förderbonus fürs Zwergerlhaus

 

Außerdem informierte Bürgermeister Winfried Roßbauer, dass der Kindergarten Zwergerlhaus wieder einen Antrag auf Leitungsbonus gestellt hat, die Aussichten auf Förderung in Höhe von 13 609,90 Euro sind gut. Der Bürgermeister will nach mehreren Jahren auch wieder versuchen, Schulweghelfer bzw. Schülerlotsen für den Übergang an der Staatsstraße beim Anwesen Franz Lehner für die Grundschüler zu gewinnen. Er würde sich sehr freuen, so Roßbauer, wenn sich dafür Interessenten finden würden. Gerne würde er mit diesen das Thema näher besprechen. Diskutiert wurde zudem über die Beschaffung eines kleinen Schleppers für den Bauhof, damit die Arbeit für die Bauhofmitarbeiter leichter wird.

 

Quelle: Dieser Artikel stammt aus der Hallertauer Zeitung vom 25.08.2022.