Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Train  |  E-Mail: info@gemeinde-train.de  |  Online: http://www.gemeinde-train.de

Die Meinungen von Gemeinderäten und Vorstandschaft der Dorferneuerung

Die Genehmigungsplanung für den Zehentstadl erfolgte noch vom vorherigen Gemeinderat. Der Beschluss zur Vergabe der Objektplanung ab Leistungsphase 5 wurde vom jetzigen Gemeinderat am 19.06.08 einstimmig gefasst.
Gerhard ZeitlerGerhard Zeitler, 1. Bürgermeister
Das Projekt Zehentstadl ist in den letzten 6 Jahren in einem Entwicklungs- und Dorferneuerungsprozess in Zusammenarbeit mit Gemeinderat, Vorstandschaft Dorferneuerung und Bürgerbeteiligung entstanden. Er ist der erste Baustein für ein zukunftsorientiertes Dorfzentrum für Jung und Alt.



Franz ObermeierFranz Obermeier, 2. Bürgermeister
Durch den Zehentstadl werden die kulturelle Entwicklung und das Gemeinschaftsleben in unserer Gemeinde belebt. Das Projekt ist daher

der optimale Einstieg in die mit Fördermitteln geplante Neugestaltung unseres Schlossplatzes.




Josef ChristlJosef Christl, Gemeinderat
Nach langjährigen Vorplanungen entsteht hier ein Projekt für die Zukunft in unserer Gemeinde. Daher befürworte ich den Bau.






Thomas EckerThomas Ecker, Gemeinderat
Der Zehentstadl ist der erste Schritt für die weitere Entwicklung und Belebung des Brauereigeländes und die Zukunft unserer Gemeinde.





Josef InderstJosef Inderst, Gemeinderat
Der Zehentstadl wird zum Mittelpunkt unserer Gemeinde. Auf vielfältige Art und Weise läßt er sich als Begegnungszentrum für Jung und Alt nützen und bringt Leben in die Dorfgemeinschaft.






Josef LimmerJosef Limmer, Gemeinderat
Ich habe für den Bau Zehentstadl gestimmt, damit das Brauereigelände sich zu einem Zentrum in Train entwickeln kann. Die Gemeinde macht mit dem Zehentstadl dazu den ersten Schritt. Die Alternative, eine reine Wohnbebauung auf dem Brauereigelände, halte ich für keine Option.





Eva Maria MittermaierEva Maria Mittermaier, Gemeinderätin
Ich habe für den Bau gestimmt, weil dadurch das gesamte Gelände enorm aufgewertet und eine positive Weiterentwicklung ermöglicht wird. Zudem steht der Aufwand in einem sinnvollen Verhältnis zu den finanziellen Mitteln unserer Gemeinde.






Georg NieslGeorg Niesl, Gemeinderat
Bürgerbeteiligung und Fachbehörden haben eine durchdachte Gesamt-planung für das ehemalige Brauereigelände entwickelt. Der Zehentstadl als Grundstein wird dabei unser Gemeinschaftsleben und die kulturellen und künstlerischen Aktivitäten in der Gemeinde wesentlich bereichern.





Max PichlMax Pichl, Gemeinderat
Ich bin der Meinung, dass der Zehentstadl eine Bereicherung für unsere Gemeinde ist. Da unser Sitzungsraum für andere Zwecke (Bücherei, Kindergarten) benötigt wird, sind wir wieder gezwungen unsere Sitzungen in Gaststätten abzuhalten.






Monika RienmüllerMonika Rienmüller, Gemeinderätin
Ich bin für den Zehentstadl, weil der Bau das Zentrum unseres Dorfes werden soll. Kunst und Kultur können dort traditionell und doch zukunfts-orientiert ausgeübt werden.






Anton SchretzlmeierAnton Schretzlmeier, Gemeinderat
Ich bin dafür, weil unsere Jugend und Kinder mehr Platz brauchen, sich kulturell und musikalisch zu entwickeln.






Vorstandschaft der DorferneuerungDie Vorstandschaft der Dorferneuerung
Ernst Krojer, Kornelia Zeilnhofer,

Johann Schierlinger

Wir sind für den Bau des Zehentstadls
• weil er für Heimat, Brauchtum und Kultur steht und auch neue Impulse und Entwicklungsmöglichkeiten zulässt
• weil er für alle Generationen Räumlichkeiten für ein lebendiges Miteinander bietet
• weil er als erster Baustein für die Weiterentwicklung des Schlossplatzes ausschlaggebend ist

drucken nach oben