Großes Fest für alle Interessierten am 15. Oktober – Konzept gesucht

Jubiläum im Wildenberger Schloss

750 Jahre Schloss Wildenberg Stiftungsrat

Vorstand Wolfgang Brich und die Stiftungsräte Alexander Kallmünzer und Maximilian Holzmayr (v. l.) laden auf Schloss Wildenberg ein. Foto: Isabella Goossens

Wildenberg. (go) Das Schloss Wildenberg im Landkreis Kelheim feiert am 15. Oktober zu seinem 750-jährigen Bestehen ein großes Fest für alle Schloss-Interessierten mit Ehrengästen und einem Festprogramm samt Umzug und Gottesdienst. Man möchte mit diesem Fest nicht nur auf das beeindruckende Bauwerk im Zentrum von Wildenberg aufmerksam machen, sondern auch an die abwechslungsreiche Geschichte und ihre Besitzer erinnern.

 

1272 wurde das Schloss auf Initiative des Domkapitels Regensburg errichtet. Damals wohnten die Familien Ebran von Wildenberg auf dieser mächtigen Höhenburg. Da alle Nachfahren kinderlos verstarben, fiel das Schloss 1605 an das Hochstift Regensburg zurück. Nach der Säkularisation verkaufte der bayerische Staat das Schloss.

 

Nach vielen Verkäufen gelangte es Ende des 19. Jahrhunderts in den Besitz der Familie Kesling, die das Bauwerk einer Stiftung widmete. Bis 1987 war es ein Altenpflegeheim im Sinne der Stiftung. Nach einer Vermietung an Privatpersonen steht es nun leer, und der Stiftungsrat hofft schon bald ein tragfähiges Konzept zum Erhalt des Wildenberger Schlosses für weitere Generationen zu finden.

 

Quelle: Dieser Artikel stammt aus der Hallertauer Zeitung vom 27.09.2022.