Schülertreffen der Jahrgänge 55 bis 58

Wildenberg/Pürkwang. (red) Viele ehemalige Schüler der Grundschule Pürkwang waren kürzlich der Einladung zu einem Klassentreffen nach Pürkwang gefolgt. Die Jahrgänge 1955, 1956, 1957 und 1958 der Grundschule trafen sich und eröffneten das Treffen mit einem Glas Sekt. Danach wurde in der Pfarrkirche St. Andreas eine Andacht gefeiert, bei der auch der verstorbenen Lehrer und Mitschüler gedacht wurde. Zwei der ehemaligen Schülerinnen hatten dazu einige passende Gedanken für ihre früheren Klassenkameradinnen und -kameraden vorgetragen. Wie sie dabei feststellten, sei das Leben wie ein Labyrinth, bei dem es manchmal ein Hin und Her gebe und es nicht immer geradeaus gehe. Das Leben bestehe aus guten und schlechten Tagen. Im Anschluss daran besichtigten die Anwesenden beim Klassentreffen mit Bürgermeister Winfried Roßbauer die heutige Schule (unser Bild). Dabei kamen viele Erinnerungen aus früheren Zeiten zutage. So gab es viele positive Rückmeldungen an den Bürgermeister bezüglich der Gestaltung der Schule, der Ausstattung der Einrichtung und der Gemütlichkeit darin. Hier lasse es sich bestimmt auch heute noch gut lernen, so der Tenor. Nach dem Kaffeetrinken und dem Abendessen wurde im Gasthof Stempfhuber in Pürkwang der Abend gemeinsam genossen. Mit Musik und Tanz ging es bis spät in die Nacht hinein. Viele wünschten sich, dass man sich in fünf Jahren wieder in Pürkwang treffen möge. Foto: Christa Ziegler

 

Quelle: Dieser Artikel stammt aus der Hallertauer Zeitung vom 09.08.2022.